Herzliche Einladung zur Abschlussveranstaltung

Zur Abschlussveranstaltung des Denkwerkprojekts "Sprachliche Heterogenität (Französisch): Ego-Dokumente im Ersten Weltkrieg" am 8. November 2017 sind alle am Projekt beteiligten Schülerinnen und Schüler, ihre Familien, Lehrer und alle am Projekt Interessierten sehr herzlich eingeladen. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in der Neuen Aula der Universität Heidelberg.

Auf die Spuren der Straßburger Bevölkerung zur Zeit des Ersten Weltkriegs…

…begaben sich zum Abschluss des Schuljahres 2016/17 am 17. Juli 2017 insgesamt 64 Schülerinnen und Schüler des Bunsen-Gymasiums Heidelberg und des Ottheinrich Gymnasiums Wiesloch.

Der Tag bestand für die vier Klassen mit ihren Lehrern Sophia Gierok, Ellen Dupeyrix, Joachim Schwefel, Sabrina Dowie und Alexander Acker aus drei verschiedenen Höhepunkten:

Zunächst hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Archives départementales du Bas-Rhin zu besuchen, in denen alle aus dem Département Bas-Rhin stammenden, offiziellen sowie zum Teil auch privaten schriftlichen Dokumente aufbewahrt werden. Während einer einstündigen Führung durch das Gebäude durften sie originale Dokumente (einzelne Briefe und Postkarten sowie eine Schulchronik aus dem Nachbarort Straßburgs) aus der Zeit des Ersten Weltkriegs in Augenschein nehmen.

In einem zweiten Teil bearbeiteten die Schüler und Schülerinnen selbst in Kleingruppen Briefe des Soldaten Paul Braun, einen Teil des Kriegstagebuchs des Soldaten Mayzaud, Ausschnitte des Tagebuchs der aus Straßburg stammenden Frau Marte Salomon sowie einen Teil des Tagebuchs des Soldaten Émile Garnier. Ziel dieser Arbeit war vor allem, anhand der Aufzeichnungen der genannten Personen einen erweiterten Einblick in den Kriegsalltag der Bevölkerung zu erhalten.

Schließlich machten sich alle Klassen in kleinen Gruppen im Rahmen einer Stadtrallye in Straßburg selbst auf die Suche nach Schauplätzen, denen eine besondere Bedeutung während des Krieges beigemessen wurde: das Lycée Fustel Coulanges, vor dessen Eingang 1914 der Kriegszustand ausgerufen wurde, das Palais Rohan, in dem sehr viel Mehl gelagert wurde, um die Versorgung der Straßburger Bevölkerung sicherstellen zu können, eine Schule, die als Kriegslazarett diente, der Place Kléber sowie das in den 30er Jahren errichtete Monument aux Morts am Place de la République.

Nicht nur für die begleiteten Lehrer und die drei Organisatoren der Exkursion, Prof. Dr. Sybille Große, Lena Sowada und Franziska Baumeister, sondern vor allem für die Schüler und Schülerinnen war die Exkursion – nach folgenden Meinungen zu urteilen - ein abwechslungsreicher und gelungener Tag:

„Die Archivbesichtigung war sehr spannend und lehrreich.“ (Schülerinnen der Klasse 10e des OHG)

„Das Archiv war beeindruckend.“ (Schüler der J1 des Bunsen-Gymnasiums)

„Der heutige Tag in Straßburg hat uns sehr viel Spaß gemacht. Besonders gefallen hat uns die Stadtrallye.“ (Schülerinnen der Klasse 8a des Bunsen-Gymnasiums)

„Wir haben historische Orte besucht und Straßburgs Flair genossen.“ (Schüler der J1 des Bunsen-Gymnasiums)

Besuch der Archives départementales du Bas-Rhin

Arbeitsphase in den Archives

Stadtrallye

Besuch der Kinderbuchautorin Géraldine Elschner im Bunsen-Gymnasium

Am 4. Juli 2017 besuchte – wie im vergangenen Jahr auch – die deutsch-französische Kinderbuchautorin Géraldine Elschner den bilingualen Geschichtsunterricht der 8. Klasse des Bunsen-Gymnasiums. Neben ihrer eigenen Familiengeschichte berichtete sie erneut vor allem von ihrer Arbeit als Schriftstellerin. Dabei brachte sie sehr deutlich zum Ausdruck, dass sie sich als Enkelin eines Großvaters, der während des Ersten Weltkriegs auf Seiten der französischen Armee kämpfte, sowie eines Großvaters auf Seiten der deutschen Armee, als „enfant de paix“ sieht. Diese eigene Herkunft verarbeitet sie in ihren zahlreichen Werken unter anderem dadurch, dass sie immer wieder den Frieden nach dem Ersten Weltkrieg in den Vordergrund stellt. Weitere Informationen zu Géraldine Elschner und ihrrer schriftstellerischen Arbeit finden sich auf ihrer Homepage